Silke Evers - Sopran

 

!!!!NEU ERSCHIENEN!!!


meine neue Lieder- CD

mit Mignonvertonungen und Lesungen aus Goethes „Wilhelm Meister“



                        


                         

Neue Kritik:


zu A. Bröder: „Unverhofftes Wiedersehen“ (UA)


opernglas 9/2017


Höchstes Lob für Silke Evers, die die Anna lebensecht und in allen Gefühlsregungen glaubwürdig darstellt. Wie viel Glück kann sie in ihre Stimme legen bei den Worten ,,Du bist mein Einziges und Alles!", und wie herrlich innig  klingt ihr schöner Sopran am Ende der Oper, wenn sie, in Vorfreude auf die erste gemeinsame Nacht, Mathias verlebendigt vor sich sieht: ,, lch bin die Einzige, die dir angehört und ein Recht an dich hat, bis dein Grab gerüstet ist auf dem Kirchhof." Zu dieser ergreifenden Szene ist Alois Bröder, der vor Melodien keineswegs zurückschreckt, eine zutiefst berührende Musik eingefallen, die zwar sehr emotional ist, aber eben doch niemals auch nur in die Nähe des aufgesetzten Sentiments gerät.



HEUTE: MAINFRANKENTHEATER WÜRZBURG 19.30 UHR

                John Adams: „Nixon in China“